Produkt

Das ökologische Engagement der Firma styro ag aus Steinen

Ordnung muss sein. Seit über 65 Jahren produziert die styro ag Ablage- und Postverteilsysteme unter der Marke styro im schwyzerischen Steinen. Dabei stellte man bereits in den 90er-Jahren die ökologische Produktion in den Vordergrund.

«Ich war 1000 Joghurtbecher!»
Mit dem Slogan «Ich war 1000 Joghurtbecher» wurde bereits Anfang der 90er-Jahre, lange vor der Klimadiskussion, die erste styro Schubladenbox aus 100 % Polystyrol-Regenerat von der styro ag auf den Markt gebracht. Es war das erste Ordnungssystem, das mit dem «Blauen Engel», dem Umweltzeichen für besonders umweltschonende Produkte und Dienstleistungen, ausgezeichnet wurde.

Einen Schritt voraus
Ökologie war für die styro ag aber schon viel früher ein wichtiges Thema. So traf man bereits 1973, beim Bau des Fabrikgebäudes, den – für die damalige Zeit – mutigen Entscheid, ein Wärmeaustauschsystem zu installieren. Somit kann die Abwärme, welche bei der Herstellung der Produkte entsteht, zum Heizen der Firmengebäude eingesetzt werden.

Auch für die Kühlung des Maschinenparks bot sich eine umweltfreundliche Lösung an. Seit den 70er-Jahren darf die styro ag Wasser aus der Steiner Aa entnehmen, die nur ein paar Meter neben den Firmengebäuden vorbeifliesst.

Pionierrolle
Aufgrund dieser Einstellung zur Umwelt liess es das Unternehmen natürlich nicht bei diesem einen umweltfreundlichen Produkt bewenden. Dank der Einführung der sortenreinen Trennung von Kunststoffabfällen, steht heute genügend Rohmaterial zur Verfügung, um diverse styro-Ablagen aus recyceltem Kunststoffregenerat produzieren zu können.

Damit gehört die styro ag zu den Pionieren in Sachen umweltfreundlicher Büroprodukte und zu den wenigen Herstellern, die qualitativ hochwertige Ablagesysteme aus Kunststoffregenerat produzieren. Heute wird rund ein Drittel der styro-Produkte aus Regenerat hergestellt – Tendenz steigend. Selbstverständlich werden dabei auch Abfälle aus der eigenen Produktion wieder in den Fertigungsprozess eingefügt. Denn das Regenerieren von Rohstoff verbraucht weniger Energie, als neuen Rohstoff herzustellen.

Geschlossener Kunststoffkreislauf
Im Sinne eines geschlossenen Kunststoffkreislaufes garantiert das Unternehmen die kostenlose Rücknahme ausgedienter styro-Produkte (ohne Transport/Anlieferung). Die ausgemusterten Teile werden zu Regenerat gemahlen und anschliessend zu neuen Produkten weiterverarbeitet – der Umwelt zuliebe.

Die styro-Ablagen – das Transportwunder
Da seit Anbeginn die styro-Ablagesysteme im Baukastenprinzip konstruiert wurden, war es ein logischer Schritt, diese Vorteile des modularen Systems auch bei fächerbasierten Ablagen anzuwenden. Darum wurden die Ablagesysteme styrodoc und styrorac so entwickelt, dass sie in Einzelteilen flach versendet werden können. Das erleichtert nicht nur den Transport, es reduziert vor allem auch das Transportvolumen um rund 70 %. Zusätzlich verringert es den Rohstoffverbrauch für Verpackungen. Davon können auch die Wiederverkäufer profitieren: Dank dieser kompakten Verpackungsart sparen sie Lagerplatz- und Transportkosten.

Ökologie
Ökologie ist für die styro ag auch weiterhin ein zentrales Thema. Seit Jahren bezieht das Unternehmen seine Energie aus den Wasserkraftwerken vom nahegelegenen Muotathal. Zudem wird die Stromquelle mit einer auf den Dächern der styro ag montierten Solaranlage verbunden. Produziert diese Anlage zu viel Strom, wird er in das öffentliche Netz eingespiesen, produziert sie zu wenig, wird der Stromverbrauch der styro ag weiterhin durch Strom aus dem Muotathal ergänzt.

Last but not least
Für Annemarie Spichtig-Engeler war eine Produktionsverlagerung ins Ausland noch nie ein Thema. Neben dem Erhalt der Arbeitsplätze, ermöglicht der Produktionsstandort in der Innerschweiz der styro ag auch kurze, ökologisch sinnvolle Transportwege zu praktisch allen wichtigen Kunden. 

 
Produkte aus Regenerat: styroval und styrowave
Aufgrund ihrer schlanken Aussenmasse ist styroval eine ideale Box für die Verwendung in Schränken und Regalen. Drei verschiedene Schubladen-Typen stehen zur Wahl. Die Gehäuse sowie die grauen und schwarzen Schubladen werden aus 100 % Polystyrol-Regenerat gefertigt.

styrowave: eine stapelbare Box aus schlagfestem Kunststoffregenerat mit vier oder acht Schubladen. Die einzelnen Boxen mit wellenförmigen Seiten und leichtgängigen Schubladen lassen sich zu ganzen Sortierstationen zusammenfügen.

Abfall trennen, Kosten sparen – mit styrotrend
styrotrend ist sicher das konsequenteste Ökoprodukt aus dem Hause styro. Es wird nicht nur aus 100 % Regenerat hergestellt, sondern ist ein eigentliches Entsorgungssystem für grosse Büros und Verwaltungen. 

 Mehr Informationen finden Sie auf unserer Website