Gemeinsam innovative Ideen verwirklichen

Text: Daniela Imsand / Bild: Messe Luzern

Sie ist einzigartig: Die CabriO®-Bahn auf das Stanserhorn hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit bekommen und war das Sinnbild von Innovation im Tourismus. Jetzt kommt sie als STOKYS-Modell an die Luga – etwas kleiner als das Original, aber nicht weniger innovativ!
Vier Jahre hat Ernst Leimbacher konstruiert, geändert und geschräubelt. Es hat sich gelohnt: «Das originalgetreue Modell der Stanserhorn Cabrio-Bahn ist mein absolutes Highlight», sagt der 70-Jährige stolz. Das heisst was: Der Pensionär arbeitet immer noch bei der Traditionsfirma STOKYS in Bauma (ZH) und ist Tüftler aus Leidenschaft. Schon viele Modelle hat er entwickelt, aber die Cabrio, «das war eine echte Herausforderung»!

«STOKYS weckt positive Emotionen»
STOKYS wurde als hochwertiges Schweizer Modellbausystem 1941 in Luzern gegründet – mitten im Zweiten Weltkrieg, als der Import von Spielwaren massiv erschwert war. «Das war die Blütezeit von STOKYS. Fast jedes Kind wollte einen Baukasten, um eigene Modelle zu entwickeln», erklärt Beat Schaufelberger, Inhaber und Geschäftsführer von STOKYS.


«STOKYS fördert die Kreativität und Feinmotorik»

Beat Schaufelberger, Inhaber und Geschäftsführer von STOKYS


Ein STOKYS-Baukasten besteht aus Lochplatten, Profilen, Zahnrädern und Kurbeln aus Aluminium und Messing. Alle Einzelteile können frei kombiniert werden. «STOKYS fördert die Kreativität und Feinmotorik», sagt Schaufelberger. Deshalb eignet es sich auch für Schulen und Institute. Für den Geschäftsführer ist ein anderer Aspekt besonders zentral: «STOKYS löst positive Emotionen aus. Selber etwas zu planen und umzusetzen, das fasziniert und ist mit Stolz verbunden.»

Kreativ, lebendig und aktuell
Die Faszination für STOKYS ist über all die Jahre geblieben, doch der Verkauf hat sich verändert. Die Schweizer Handarbeit bekam ausländische Konkurrenz und stand wirtschaftlich auf wackligen Beinen. Dann übernahm Beat Schaufelberger das Ruder. «STOKYS löst so viel Positives aus. Deshalb wollte ich mich einbringen und mit einem innovativen Konzept einen Neuanfang wagen.» So lancierte er vor zwei Jahren ein Crowdfunding zur Umstrukturierung der STOKYS SYSTEME AG. Nicht mehr der Verkauf, sondern das Erlebnis sollte im Zentrum stehen. So bietet eine neue Webseite eine Plattform für den Austausch der STOKYS-Nutzer. «Sie veröffentlichen dort Baupläne, tauschen Teile, beantworten Fragen, entwickeln gemeinsam Projekte oder vermitteln Fachwissen über Robotik oder 3-D-Druck», sagt Beat Schaufelberger mit Freude. Und das neue Konzept greift: Dies beweist auch das Modell der Stanserhorn Cabrio-Bahn.

Mit alter Philosophie in eine neue Zukunft
Um das aus 798 Teilen bestehende Cabrio-Modell mit Motoren, Sensoren und Steuerung weiterzuentwickeln, hat Ernst Leimbacher STOKYS-Experten sowie 3-D-gedruckte Teile und Robotik von LEGO zugezogen. «Es zeigt, was man mit einer starken Community erbauen kann», betont Schaufelberger. Auch wenn STOKYS erfolgreich neue Wege geht, hat sich für Beat Schaufelberger nichts an der Philosophie geändert: «Wir wollen Fantasie und Geschicklichkeit wecken und fördern – besonders bei jungen Menschen.» Es freut ihn, dass wieder vermehrt junge Familie auf STOKYS stossen. Eine sehr gute Gelegenheit, STOKYS kennenzulernen, bietet die Sonderschau an der Luga. Dort kann nicht nur die Cabrio-Bahn in Aktion bestaunt, sondern selber viel geschraubt werden.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos > OK