Fest im Sattel

Westernreiten, Arena

Eliane Gfeller gehört zu den besten Westernreiterinnen Europas. An der Luga zeigt sie gemeinsam mit ihrem Vater Reto Gfeller und ihrem Partner und Trainer Christoph Seiler täglich ihr Können in der Arena. Die Drei demonstrieren, wie eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Reiter und Pferd aufgebaut wird.

Mensch und Pferd als harmonisches Team
Die drei Profireiter zeigen einen Ansatz des Pferdetrainings, der sich auf drei Hauptbestandteile stützt: Leadership, Vertrauen und Gelassenheit. Mit dieser Grundlage sind dem Mensch-Pferd-Team kaum Grenzen gesetzt.

Freiheitstraining
Reto Gfeller arbeitet mit drei Pferden vollkommen frei in der Arena. Kein Sattel, kein Zaum, kein Halfter – nur er und die drei Pferde. Dabei zeigen sie Kunststücke wie freies Reiten, Longieren in der Gruppe oder Drehungen.

Cutting und Working Cowhorse
Christoph Seiler und Eliane Gfeller führen die Rinderarbeit mit dem Pferd vor. Sie demonstrieren, wie sie zusammen mit ihrem Pferd ein Rind von der Herde abschotten können. Dabei wird eindrücklich gezeigt, dass Höchstleistungen nur dann möglich sind, wenn Pferd und Reiter ein harmonisches Team sind.

In perfekter Harmonie

Sie konnte reiten, bevor sie laufen gelernt hat. Eliane Gfeller hat ihr ganzes Leben mit Pferden verbracht und gehört heute zu den besten Westernreiterinnen Europas. An der Luga gibt die Luzernerin eine Kostprobe ihres Könnens.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier

An der Luga anzutreffen

Eliane Gfeller, ihr Vater Reto Gfeller sowie ihr Partner und Trainer Christoph Seiler präsentieren täglich um 14.30 Uhr in der Arena das Westernreiten. Eliane Gfeller ist an folgenden Daten nicht persönlich anwesend: Montag 29. April, Dienstag, 30. April und Donnerstag, 2. Mai.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos > OK